Kann Mein Mobiles Gerät Infiziert Werden?
Kann Mein Mobiles Gerät Infiziert Werden?

KANN MEIN MOBILTELEFON INFIZIERT WERDEN?

Apple und Google betreiben bewundernswert solide, kleine, digitale Ökosysteme. Es ist immer noch sehr schwierig, ein Gerät von Android oder ein iDevice mit Schadsoftware zu infiziert werden kann. Anders als bei einem Laptop oder PC, die ganz einfach während sie online sind infiziert werden können, erfordert es bei mobilen Geräten schon etwas mehr Geschick.

Der erst vor Kurzem durchgeführte Hackangriff auf Apple-Geräte von Occupy Aufständigen in Hong Kong war das Ergebnis cleverer Sozialwissenschaft und eine gute Lektion für gesunde Praktiken, um Applikationen downzuloaden.

Eine infizierte und brilliant als hilfreich getarnte App wurde in Betrieb genommen und zielte auf die Geräte der Aufständigen ab. Die Quelle des Downloads war ein Drittanbieter, vermutlich die Regierung und nicht der App Store, auf dem die Sicherheit garantiert ist. Nach dem Download wurde der Trojaner Xsser freigesetzt und sorgte bei den Nutzern für digitale Verwüstung.

Ähnlich war es mit der Hummingbad Malware, die auf Android Geräte angesetzt wurde und nur solche Telefone befallen konnte, die die App über einen Drittanbieter und nicht über Google Play heruntergeladen hatten.

Die Lektion hieraus ist natürlich, bei Apps von Drittanbietern immer misstrauisch zu sein. Die Sicherheit, die von Google und Apple als Teil einer nahtlosen Nutzererfahrung garantiert wird, ist immer die sicherste Option. Fürs Erste.

Außergewöhnlich hochwertige Unterlagen, so wie Signaturen und Passwörter, Kredikarten- und komplette Bankinformationen, sogar Bilder Ihrer Kreditkarte. Im digitalen Zeitalter muss alles, was auch immer Sie wollen, auf Ihrem Gerät sein, damit es für Sie funktionieren kann. Alles, was Sie identifizieren kann, ist sicherlich der Traum jedes Hackers.

Malware kann jedes Gerät befallen, beispielsweise durch USB Verbindungen zu infizierten Computern, aber die meisten Attacken treten in Form von Apps von Drittanbietern auf. Der Gunpowder Virus hat Android-Nutzer befallen, die einen Nintendo-Emulator von einer anderen Quelle als Google Play heruntergeladen hatten. Die gleiche Methode wurde für den Ghost Trojaner und Googlian verwendet. Mazar war ein Link in einer Email. Es waren zwar keine globalen Ereignisse, trotzdem waren sie in den davon betroffenen Ländern besorgniserregend effektiv. Geräte können gerootet werden und dadurch können Apps geöffnet werden, die Umsätze generieren, persönliche Informationen stehlen und bösartige Prozesse in Gang setzen.

Wenn Sie, um Ihr digitales Leben fortführen zu können, unbedingt solche Apps downloaden müssen, die nicht von großen Firmen geschützt werden, dann sollten Sie klug genug sein und Sicherheitssoftware für mobile Geräte verwenden, wie AVAST PRO ANTIVIRUS, KASPERSKY INTERNET SECURITY oder PANDA INTERNET SECURITY.

Es gestaltet sich immer noch schwierig, Geräte zu infizieren, die mit iOS auf einer Apple-Hardware funktionieren und ausnahmslos Apps aus dem offiziellen App Store downloaden können. Wenn Sie vermuten, dass Sie mit Malware infiziert wurden, ist es das effektivste, einen vollständigen Reset durchzuführen.
1. Speichern Sie Ihre Daten in der Cloud.
2. Setzen Sie Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurück.
3. Importieren Sie Ihre Daten.

Definitiv frustrierend, aber ungewollte Kreditkartenabrechnungen sind schlimmer.

Sie können Ihr Gerät ebenso mit einem Mac verbinden und die "Reset iPad/iPhone" Option auf iTunes verwenden. Diese Prozesse werden Ihr Gerät von allen Programmen säubern, diese durch frische Kopien ersetzen und dabei jegliche Malware im Keim ersticken. Auch ein schneller Besuch in der Genius Bar, in der Scanning Software benutzt werden kann, kann solche Probleme dauerhaft lösen.

Wenn Sie sich den Ärger ersparen wollen, ein Backup durchzuführen, dann das Gerät zu säubern und alle Dateien wieder aufzuspielen, gibt es noch eine Möglichkeit, wie Sie Ihr Android Gerät von einem Virus befreien können.
1. Stellen Sie auf Ihrem Gerät den abgesicherten Modus ein; das wird jede ungewollte Malware anhalten, während Sie die Aktivitäten auf dem Gerät verwalten.
2. Öffnen Sie die Einstellungen, wählen Sie Applikationen aus. Gehen Sie sicher, dass Sie den Download-Ordner geöffnet haben.
3. Schauen Sie nach verdächtigen Prozessen oder Applikationen, die Sie nicht heruntergeladen haben.
4. Tippen Sie auf das App Icon und deinstallieren Sie die App.
5. Falls die Deinstallations-Funktion grau markiert ist, bleiben Sie ruhig, es handelt sich dabei nur um eine etwas raffiniertere App, die vorgibt, ein Administrator zu sein.
6. Verlassen Sie das App-Menü.
7. Drücken Sie den Sicherheits-Administrator und danach auf deaktivieren, somit deaktivieren Sie die verursachende Applikation.
8. Starten Sie das Gerät neu, um den Sicherheitsmodus zu beenden.

Teilen Sie diese Informationen mit Ihren Freunden und teilen Sie ihnen mit, dass es im Falle einer Infektion mit bösartigen Programmen keinen Grund zur Panik gibt.

Hinterlass eine Nachricht

* Geben Sie Code ein