Was Ist Ein Computervirus?

Computerviren treten sehr häufig auf und gehören leider zu den gefährlichsten Arten von Malware, die einen Computer befallen können. Ein Virus kann nicht nur schwere Schäden anrichten. Aufgrund der Art, wie manche Computerviren entwickelt wurden, können Sie schwierig zu erkennen sein und sogar noch schwieriger zu entfernen, wenn Ihr Computer infiziert wurde. Lernen Sie hier in diesem Artikel, was ein Computervirus ist.

WAS IST EIN COMPUTERVIRUS?

Ein Computervirus ist eine Art Schadsoftware ("Malware"), die geschrieben wurde, um die Art wie Ihr Computer arbeitet, zu ändern. Häufig wird ein Computervirus eine Art Schaden anrichten, wie z.B. Ihre Daten zerstören, Ihre Aktivitäten ausspionieren und Ihre Informationen mit betrügerischen Absichten stehlen. Computerviren heißen so, da sie ähnlich wie ein Grippevirus funktionieren. Sobald sie einen Computer infiziert haben, können sie sich verbreiten und reproduzieren und somit ein gesamtes Netzwerk und andere Computer infizieren. Einmal mit einem Computervirus infiziert, kann es sehr schwer sein, ihn wieder loszuwerden.

WIE FUNKTIONIERT EIN COMPUTERVIRUS?

Ein großes Problem bei Computerviren ist, dass man sich damit infizieren kann, ohne es zu merken. Der Virus kann sich an ein Programm anhängen und dann unentdeckt schlummern, bis man das Programm aufruft. Manche Viren sind mit speziellen Anweisungen versehen, so dass sie nur unter bestimmten Umständen oder zu bestimmten Zeiten tätig werden.

Sobald der Virus Ihren Computer infiziert hat, kann er auch andere Computer innerhalb Ihres Netzwerks infizieren. Je nach Schwere und spezifischer Virusart, können manche nur Kleinigkeiten bewirken, wie z.B. Popups und Werbung anzeigen, andere Arten können jedoch sehr viel gefährlicher sein. Sie können Daten zerstören, Passwörter und E-Mailadressen klauen oder eventuell sogar ihren ganzen Computer mit schädlichen Absichten übernehmen, wie etwa zu Spam oder zu Hacking-Versuchen.

WIE VERBREITET SICH EIN COMPUTERVIRUS?

Computerviren existieren schon seit geraumer Zeit, sogar schon vor dem Internet. Damals konnte es geschehen, dass man sich infizierte Software durch eine CD oder Floppy Disk einfing. Da heutzutage fast jeder mit dem Internet verbunden ist, haben Viren es sogar noch leichter sich zu verbreiten und können schnell Computer finden, die sie infiltrieren können.

Viren verbreiten sich durch das Herunterladen von Dateien aus dem Internet, durch schädliche E-Mails oder Textnachrichten oder wenn man zwielichtige Webseiten besucht. Viren können sich auch manchmal an scheinbar harmlose Inhalte anhängen, wie Bilder oder Musikdateien, die man aus dem Internet herunterlädt.

WIE KANN MAN SICH VOR EINEM COMPUTERVIRUS SCHÜTZEN?

Um das Risiko eines Virenbefalls zu minimieren, sollte man zunächst einmal vorsichtig sein, wenn man im Internet surft. Laden Sie keine Dateien von zwielichtigen Webseiten herunter und öffnen Sie keine verdächtigen E-Mail-Anhänge.

Allerdings ist nur vorsichtig zu sein noch nicht genug. Für guten Schutz vor Computerviren benötigen Sie eine verlässliche Antivirussoftware. Moderne Antivirussoftware kann nicht nur Ihren Computer scannen und potentielle Infizierung mit einem Computervirus erkennen und beseitigen. Sie kann zudem Viren abwehren, was ohne diese Software fast unmöglich ist.

Für ein Maximum an Schutz und Sicherheit vor Computerviren gibt es nichts besseres, als eine moderne bezahlte Antivirussoftware!